Das Institut für Virologie an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig wurde 1994 gegründet. Seither werden Studierende infektionsmedizinisch ausgebildet, grundlegende Mechanismen viraler Infektionen erforscht und Prävalenzdaten erhoben sowie ausgewertet.

Historie unseres Instituts

  • 2012
    Nach grundsätzlichen Renovierungsarbeiten wird die Core-Unit-Durchflußzytometrie (CUDZ) der Veterinärmedizinischen Fakultät in den Räumen des S2-Labors integriert.
    Das Institut für Virologie wird von der Weltorganisation für Tiergesundheit (Office des Epizooties, OIE) mit Sitz in Paris zum Referenzlabor für Enzootische Bovine Leukose (EBL) ernannt.
  • 01. Oktober 2010
    Prof. Dr. Dr. Thomas W. Vahlenkamp wird Leiter des Instituts für Virologie. Für die Ausbildung zum Fachtierarzt ist das Institut für Virologie als Weiterbildungsstätte für die Gebietsbezeichnung ‚Virologie‘ und ‚Immunologie‘ anerkannt.
  • 15. Dezember 2004
    Das Institut für Virologie ist Mitglied des Joint-venture Infektionsmedizin (Zentrum für Infektionsmedizin) an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig.
  • Sommer 1995
    Nach Umbau- und Renovierungsmaßnahmen kann die Arbeit im Institut aufgenommen werden. Mit einem Gentechniklabor der Sicherheitsstufe 2 und einem Radionuklidlabor (Labortyp C) entspricht es modernen Standards.
  • 17. Oktober 1994
    Prof. Dr. med. vet. Hermann Müller wird vom Sächsischen Staatsminister für Wissenschaft und Kunst zum Direktor ernannt
  • 30. August 1994
    Gründung des Instituts für Virologie

Das könnte Sie auch interessieren

Praktikum Virolabskills

mehr erfahren

Forschung

mehr erfahren

Dienstleistungen

mehr erfahren

abgeschlossene Promotionen

mehr erfahren

Aktuelle Informationen

mehr erfahren

Weiterbildungen

mehr erfahren