Wir stellen uns vor

Das Zentrum für Infektionsmedizin ist ein Zusammenschluss von vier veterinärmedizinischen Instituten, die sich mit den verschiedenen Aspekten von Infektionen bei Haustieren und Menschen beschäftigen und die Wechselwirkungen zwischen Erregern und Wirt erforschen.

Von der Idee zum Erfolg

Die Zukunft der Veterinärmedizin der Universität Leipzig liegt in der Kooperation zwischen Instituten zur Bündelung der unterschiedlichen Expertisen zum gemeinsamen Nutzen. Eines dieser Zentren wurde bereits im Jahr 2010 unter Federführung der damaligen Institutsleiter, Prof. Dr. Müller (Virologie), Prof. Dr. Krüger (Bakteriologie und Mykologie), Prof. Dr. Daugschies (Parasitologie) und Prof. Dr. Alber (Immunologie) gegründet, das Zentrum für Infektionsmedizin, welches bereits im Jahre 2004 als „joint venture Infektionsmedizin“ startete.

Erforschung der Wechselwirkungen zwischen Erregern und Wirt

Die Gemeinsamkeit ist seit seiner Gründung das gemeinsame Interesse an der Erforschung der Wechselwirkungen zwischen den Erregern und dem Wirt in all seinen Facetten.

Die aktuellen Institutsleiter, Prof. Dr. Vahlenkamp (Virologie), Prof. Dr. Baums (Bakteriologie und Mykologie), Prof. Dr. Daugschies (Parasitologie) und Prof. Dr. Alber (Immunologie), haben diese Kooperationen intensiviert. So sind gemeinsame Forschungsprojekte entstanden, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Promovierende aus den Instituten gemeinsam Projekte bearbeiten. So wurden und werden in Projekten Ko-Infektionen von Bakterien mit Parasiten und Viren mit Parasiten untersucht und im Rahmen einer Impfstoffentwicklung bakteriologische und immunologische Aspekte untersucht. Darüber hinaus bieten die Institute des ZIM gemeinsame Lehrveranstaltungen an, darunter der sehr praxisorientierte infektionsdiagnostische Parcours.

Interdisziplinärer Austausch

Das Zentrum ist bestrebt die interdisziplinäre Forschung zwischen den Instituten zu fördern und die Ausbildung von Doktorandinnen und Doktoranden, Praktikantinnen und Praktikanten, Projektstudentinnen und Projektstudenten sowie Biolaborantinnen und Biolaboranten gemeinsam zu bewerkstelligen.

Core Units als Service-Einrichtungen

Das Zentrum verfügt auch über mehrere Core Units, die ihren Service uni-intern, für weitere Forschungsinstitute und Firmen zur Verfügung stellen, darunter Core Units für durchflusszytometrische Fragestellungen (CUDZ) und für massenspektroskopische Charakterisierung von Erregerspezies in eingesandten Proben (CUMI).

Zentrumssprecher

Prof. Dr. Arwid Daugschies

Prof. Dr. Arwid Daugschies

Universitätsprofessor

Parasitologie
An den Tierkliniken 35, Raum 1005
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-38081
Telefax: +49 341 97-38095

Zentrumsvorstand

Prof. Dr. Gottfried Alber

Prof. Dr. Gottfried Alber

Universitätsprofessor

Immunologie
Deutscher Platz 5, Raum 1.310
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31221
Telefax: +49 341 97-31229

Prof. Dr. Christoph Georg Baums

Prof. Dr. Christoph Georg Baums

Universitätsprofessor

Bakteriologie und Mykologie
An den Tierkliniken 29
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-38180
Telefax: +49 341 97-38199

Default Avatar

Prof. Dr. Dr. Thomas Vahlenkamp

Universitätsprofessor

Veterinär-Virologie einschließlich Diagnostik
An den Tierkliniken 29, Raum 1007
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-38201
Telefax: +49 341 97-38219

Erweiterter Zentrumsvorstand

Prof. Dr. Wieland Schrödl

Prof. Dr. Wieland Schrödl

Wiss. Mitarbeiter

Bakteriologie und Mykologie
An den Tierkliniken 9
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-38190
Telefax: +49 341 97-38199

PD Dr. Uwe Müller

PD Dr. Uwe Müller

Wiss. Mitarbeiter

Immunologie
Deutscher Platz 5, Raum 1.304
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31224
Telefax: +49 341 97-31229

Vertreterin des Mittelbaus

Dr. Nicole Schütze

Dr. Nicole Schütze

Wiss. Mitarbeiterin

Immunologie
Deutscher Platz 5, Raum 1.302
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31222
Telefax: +49 341 97-31229

Vertreter der Doktorandinnen und Doktoranden

 Jakob Lindenhahn

Jakob Lindenhahn

Wiss. Mitarbeiter

Bakteriologie und Mykologie
An den Tierkliniken 9
04103 Leipzig

Tel.: +49 341 97-38054

Vertreterin der nicht-wissenschaftlichen Angestellten

 Anett Grohs

Anett Grohs

Med.-techn. Assistentin

Institut für Immunologie
Deutscher Platz 5, Raum 1.308
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31220
Telefax: +49 341 97-31229

Satzung

Zentrums für Infektionsmedizin

an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig

 

1. Ziel, Anliegen

Mit dem Ziel einer verbesserten Koordination der auf infektionsmedizinischem Gebiet arbeitenden Einrichtungen wurde an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig ein Zentrum für Infektionsmedizin (ZIM) gegründet.

Ein zentrales Anliegen des ZIM ist es,

  1. angesichts der anhaltend problematischen Lage in der personellen, finanziellen und sächlichen Ausstattung eine optimale Qualität in der Lehre, Forschung und Dienstleistung auch zukünftig zu gewährleisten,
  2. die Zusammenarbeit untereinander und mit den anderen Einrichtungen der Fakultät weiter zu intensivieren,
  3. die Wettbewerbsfähigkeit sowohl der in ihr zusammengeführten Einrichtungen als auch der Fakultät zu erhöhen sowie
  4. in der Lehre eine enge Abstimmung der Lehrinhalte im tiermedizinischen Studium zu erreichen, eine strukturierte Postgraduierten-Ausbildung einzurichten und die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses voran zu treiben.

Weiterhin soll die Fort- und Weiterbildung von Tierärztinnen und Tierärzten, insbesondere die Qualifikation zur Fachtierärztin/zum Fachtierarzt einschließlich Gebietsbezeichnungen sowie zum Diplomate eines  European College, soweit etabliert, gefördert werden.

2. Organisationsform

Das ZIM stellt keine gesonderte und eigenständige Einrichtung der Universität dar, sondern soll eine koordinierte Zusammenarbeit seiner Mitglieder gewährleisten. Eine Fortentwicklung zu einer eigenständigen Organisationsform ist ein Ziel, das nach einer angemessenen Zeit auf Grundlage gemachter Erfahrungen geprüft werden soll.

3. Mitgliedschaft

Mitglieder des ZIM sind das Institut für Bakteriologie und Mykologie, das Institut für Immunologie, das Institut für Parasitologie und das Institut für Virologie. Ein Beitritt als Mitglied mit beratender Stimme (assoziiertes Mitglied) steht allen Einrichtungen der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig mit infektionsmedizinischem Arbeitsgebiet offen und wird durch Beschluss der Mitglieder vollzogen. Diese Mitgliedschaft kann formlos durch schriftliche Erklärung des Leiters einer Einrichtung jederzeit beendet werden.

Dem ZIM gehören alle nach § 49 SächsHSFG bestimmten Angehörigen und Mitglieder der beteiligten Institute an.

4. Vorstand

Das ZIM wird von einem Vorstand geleitet. Ihm gehören stimmberechtigt die Leiter der beteiligten Institute an. Dem Erweiterten Vorstand gehören neben dem Vorstand alle weiteren Professoren der Institute einschließlich apl. Professoren, Juniorprofessoren, Stiftungsprofessoren und weitere Habilitierte an. Ebenso gehören dem Erweiterten Vorstand ein/e Vertreter/in des Mittelbaus, ein/e Vertreter/in des nicht-wissenschaftlichen Personals und ein/e Vertreter/in der Doktoranden an. Die Vertreter von Mittelbau, nicht-wissenschaftlichem Personal und Doktoranden werden von den jeweiligen Gruppen anlässlich des Jahrestreffens des ZIM dem Vorstand benannt.

Aufgaben des Vorstandes sind insbesondere:

  • Koordination von Ablauf und Inhalt der Lehre im Bereich der Infektionsmedizin
  • Entwicklung innovativer und fächerübergreifender Lehrkonzepte
  • Verbesserung des Informationsflusses zwischen den Mitgliedern
  • Koordination der Beschaffung von gemeinsam zu nutzenden Geräten
  • Koordination der Nutzung von Räumen, Geräten und Personal für Forschung und Dienstleistung, Einrichtung von und Mitwirkung bei der Gewährleistung des Betriebs von Core Units des ZIM, fakultären oder fakultätsübergreifenden Core Units)
  • Erstellung und fortlaufende Aktualisierung eines Dienstleistungskatalogs
  • Entwicklung und Unterstützung fächerübergreifender Forschungsprojekte
  • Entwicklung gemeinsamer Qualitätssicherungskonzepte
  • Vertretung gemeinsamer Interessen in und außerhalb der Fakultät

Der Vorstand ist nur beschlussfähig, wenn alle Mitglieder anwesend sind. Vorstandsbeschlüsse sollen in der Regel einstimmig sein. Beschlüsse können auch mit einfacher Mehrheit, im Falle einer Gleichstimmigkeit unter zusätzlicher Wichtung der Stimme des Sprechers, gefasst werden. Beschlüsse, die die organisatorische, personelle und finanzielle Eigenständigkeit der beteiligten Einrichtungen betreffen, bedürfen der Einstimmigkeit. Der Vorstand kann zur Beratung spezifischer Aspekte Gäste zur Vorstandssitzung einladen.

Der Vorstand kann einen „Wissenschaftlichen Beirat“ ernennen, in den externe Wissenschaftler berufen werden können.

Der Erweiterte Vorstand dient der Beratung des Vorstands und der Transparenz von Entscheidungen. Er soll dem Informationsfluss und der Berücksichtigung der Interessen der vertretenen Gruppen dienen. Beschlüsse des Erweiterten Vorstands können mit einfacher Mehrheit der Anwesenden erfolgen. Sie stehen unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Vorstands. Der erweiterte Vorstand tagt 2x pro Jahr, vorzugsweise zu Beginn der Vorlesungszeiten im April und Oktober, und wird vom Sprecher einberufen.

5. Sprecher

Der Vorstand wählt aus dem Kreis der Institutsleiter eine Sprecherin/einen Sprecher, der/die in der Regel alle zwei Jahre neu gewählt werden soll.

Die Sprecherin/der Sprecher vertritt das Zentrum nach außen und nach innen. Sie/er beruft regelmäßige monatliche Sitzungen des Vorstands ein. Mindestens einmal jährlich soll zu einer Versammlung aller Mitarbeiter der beteiligten Institute geladen werden.

 

Leipzig, den 18.06.2018

Neuigkeiten aus der Forschung und dem ZIM

Welche neuen Projekte wurden bewilligt? Welche neuen Kooperationen wurden geschlossen? Verpassen Sie keine Neuigkeit über unser Zentrum für Infektionsmedizin und den beteiligten Instituten.

Nachrichten aus dem ZIM und den Instituten

Zentrum für Infektionsmedizin ∙

Doktorandin des ZIM erhält Wilhelm-Ellenberger-Preis

Frau Viktoria Rungelrath brennt für die Bakteriologie. Dieses hat Sie mit ihrer herausragenden Dissertation zum Thema "Charakterisierung der IgG...

Weiterlesen

Institut für Immunologie ∙

DFG-Antrag zur Forschung am Schwein bewilligt

Prof. Dr. Christoph Baums hat in Kooperation mit Prof. Dr. Gottfried Alber ein Forschungsprojekt zur Untersuchung der B-Zellantwort im Schwein...

Weiterlesen

Zentrum für Infektionsmedizin ∙

ZIM-Webseite geht online

Endlich ist es soweit. Nachdem das Zentrum für Infektionsmedizin jahrelang keine eigene Webseite besaß, geht nun die Seite des ZIM am 01.07.2019...

Weiterlesen

Institut für Immunologie ∙

Durchflusszytometer der CUDZ - Bereit für universitäre und extramurale Forschungsvorhaben

Seit 2012 besteht nun die Core Unit Durchflusszytometrie. Unsere modernen Durchflusszytometer stehen für die Nutzung universitärer und extramuraler...

Weiterlesen

Veranstaltungen des ZIM und der Institute

Institut für Immunologie ∙

Workshop - Nationale Forschungsplattform für Zoonosen - Nutzung von PCLS zur ex vivo-Untersuchung der Wirt-Erregerinteraktion

Im Rahmen des Forschungsprojekts "In-vitro-System zur Charakterisierung des allergischen Potentials human- und tierpathogener Pilze" bietet der...

Weiterlesen

Vernetzung am ZIM

An unserem Zentrum für Infektionsmedizin arbeiten vier Institute der Veterinärmedizinischen Fakultät zusammen und bieten gemeinsame Lehrveranstaltungen an. Darüberhinaus bestehen Kooperartionen zu zwei weiteren Instituten und wir betreiben zwei Core Units.

Am Zentrum für Infektionsmedizin beteiligte Institute

Unsere Core Units

Die Core Units des Zentrums für Infektionsmedizin sind hochspezilalisierte Labore. Ausgestattet mit modernsten Geräten und Software können hier Wissenschafterinnen und Wissenschaftlern ihrer Forschungsarbeit interdisziplinär nachgehen.

Core Unit Durchflusszytometrie

Die Durchflusszytometrie ist ein vielseitig einsetzbares Werkzeug, um Zellarten zu charakterisieren und zu untersuchen. Die Core Unit Durchflusszytometrie stellt Geräte und Expertise bereit, damit Sie das Beste aus Ihren Zellen herausholen können.

mehr erfahren

Core Unit CUMI

Die Core Unit "Massenspektrometrische Identifizierung und Differenzierung von Mikroorganismen” (CUMI) ermöglicht mit Hilfe der MALDI-TOF-Massenspektrometrie die Identifizierung und Differenzierung von Mikroorganismen.

mehr erfahren
zum Seitenanfang