Mikroskopieren wie am Original: Die Core Unit ermöglicht den digitalen Zugang zu Präparaten sowie zu relevanten Bilddateien. Dabei werden enorme Vergrößerungen realisiert, die parallele Echtzeit-Navigation ermöglicht sowie die Kennzeichnung mittels Annotationen. Mit Hilfe dieser Innovationen beschreitet die Mikroskopie einen neuen Schritt Richtung Zukunft.

ARBEITEN MIT CUVM - SO GEHT‘S

Das Programm CUVM umfasst Verfahren, die auf hochauflösend gescannten histologischen Objektträgern basieren, sogenannten Whole Slide Images. In diesem Format erfolgt die Betrachtung der Bilddaten somit nicht mittels Lichtmikroskop, sondern mit der Software. Das Besondere: Die Navigation wird via Image Streaming realisiert, sprich die Bilder und Ausschnitte werden bei der web-basierten Nutzung dank höchster Performance als Echtzeit-Visualisierung live gestreamt. Folglich können Sie mit jedem internetfähigen PC sowie per mobilen Endgeräten (Laptop, Tablet, Smartphone) bequem im Home Office, auf Dienstreisen und natürlich am Arbeitsplatz auf CUVM zugreifen.

Anwenden der Datenbank

Nach Ihrer Anmeldung haben Sie die Option, sich für einen oder mehrere Kurse einzutragen und finden in den jeweiligen Ordnern die hinterlegten Bildarchive. Mittels Mausbewegung, wahlweise Touchscreen, navigieren Sie durch die Darstellungen. Scrollen und Zwei-Finger-Bewegungen zoomen den gewünschten Ausschnitt heran beziehungsweise wieder heraus. Gleichzeitig wird Ihnen ein Navigationsfeld angezeigt, damit Sie die Orientierung behalten, wo sich Ihr Fokus gerade befindet.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind:

  • Freies Navigieren mit Übersichtsanzeige
  • Maßstabgerechte Messungen von Strukturen
  • Anlegen, Ein- und Ausblenden von Annotationen und Bereichsmarkierungen
  • Beifügen von relevanten Bilddateien, wie Röntgenaufnahmen und Fallbeispielen als JPEG oder PNG
  • Beifügen von relevanten Mediadaten zur Serie als Audio, Video, Grafik, PDF, etc.
  • Live-Konsultationen mit beliebig vielen Teilnehmern starten (z.B. für Lerngruppen)
  • Umfragen starten, auch in Form von Testaten mit Freitext und/ oder Multiple-Choice-Fragen
  • Export von CSV-Dateien zur Auswertung, zum Beispiel in Excel
  • Austausch von Texten und Chats

Perspektiven

Zukünftig sollen neben Präparaten aus der Histologie, Parasitologie, Pathologie, Neuropathologie, Humananatomie und Stomatologie auch MRT, CT und digitale Röntgenaufnahmen aus den Kliniken der Veterinär- und Humanmedizin für die Studierenden eingestellt werden. Damit stehen Präparate aus der Vorklinik und Pathologie sowie aus den Kliniken didaktisch sinnvoll auf einer Teaching-Plattform zur Verfügung. Die Virtuelle Mikroskopie wird durch moderne klinische Bildgebung ergänzt.

Die Dateien stehen für Tele-Konferenzen und perspektivisch für postgraduale Weiterbildung zur Verfügung. Auch beim Akquirieren von Fördermitteln könnte die CUVM beteiligt sein.  

 

Direkt zum Programm

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zentrale Teaching Plattform im Überblick

mehr erfahren

Projekte der Virtuellen Mikroskopie

mehr erfahren

Kurse der Virtuellen Mikroskopie

mehr erfahren
zum Seitenanfang