Veranstaltung am

Veranstaltungsort: Hörsaal und Präpariersaal, Veterinär-Anatomisches Institut Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig, An den Tierkliniken 43, 04103 Leipzig

Das diesjährige Hundesymposium findet erneut in Kooperation des Veterinär-Anatomischen Instituts mit der Klinik für Kleintiere statt und ist speziell ausgerichtet auf die Ansprüche und Belange von Tierärzten und Therapeuten. Im Fokus stehen dabei die Anatomie sowie die Biomechanik des Hundes, wesentliche Unterschiede zur Katze, und nicht zuletzt die klinischen Zusammenhänge zur Neuroanatomie.

Dieses funktionell-anatomische und individuell zusammengestellte Seminar richtet sich an Berufsgruppen, die sich vorwiegend mit manuellen Therapiemethoden beim Hund beschäftigen. Am ersten Tag werden die Anatomie, Biomechanik sowie ausgewählte klinische Aspekte des Bewegungsapparates in Theorie und Praxis an anschaulichen Präparaten anwendungsbezogen vermittelt und diskutiert. Am zweiten Tag richtet sich der Fokus auf die Neuroanatomie, zu dem auch hier die Anatomie, funktionelle Zusammenhänge sowie ausgewählte klinische Aspekte besprochen werden. Weiterhin werden die wichtigsten Unterschiede zwischen Hund und Katze näher dargestellt. Neben theoretischen Grundlagen erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in klinisch relevante Themenschwerpunkte und neurologische Problemstellungen. An beiden Tagen haben die Teilnehmenden die Möglichkeit selbstständig die Muskulatur sowie Nerven der Gliedmaßen und des Rumpfes zu präparieren.

Referenten

  • Dr. Dora Bernigau, Veterinär-Anatomisches Institut
  • Dr. Nicole Röhrmann, Veterinär-Anatomisches Institut
  • PD Dr. Thomas Flegel, Klinik für Kleintiere

 

| Beitrag von: Ines Kupfer

zum Seitenanfang