Institut

Mehr zur Anatomie des Institutes

Das Veterinär-Anatomische Institut steckt voller Vet-to-knows, angefangen beim A-Team bis zum sagenumwobenen Zwischengeschoss.

Das Team des Veterinär-Anatomischen Instituts. Foto: Mirco Stemann
Direkt im Foyer des Veterinär-Anatomischen Instituts wachen die Erinnerungen an die Gründer-Anatomen und sind stets Inspiration für den hier ansässigen Ellenberger-Baum-Förderkreis. Foto: Ines Kupfer
Hauptgebäude der Tierärztlichen Hochschule zu Dresden, Zirkusstraße 40, um 1890. Aus: Geschichte der Universität Leipzig 1409–2009, Band 4 "Fakultäten, Institute, Zentrale Einrichtungen", 2. Halbband

Jedes Institut hat auch so seine Exoten...

Die Fakultätsbienen sind hier wohl die Fleißigsten. Ihr Volk haust im Hof des Instituts, spendet Gewebeproben zu Studiums- und Forschungszwecken sowie Honig für den besten Bergfestlikör überhaupt. Foto: Prof. Dr. Christoph Mülling
Das Bienen-Gruppenfoto (es sind tatsächlich auch Bienen dabei): Im Mittelpunkt stehen hier allerdings die zweibeinigen, überaus fleißigen Helfer auf Beutezug. Foto: Prof. Dr. Johannes Seeger
Seines Zeichen Boa Constrictor, benannt nach A-Team-Leader Hannibal und Hauptakteur des Schlangenkinos hier im Institut, gehört dieser Findling Dank allseitiger Unterstützung nunmehr zum Team. Foto: Mirco Stemann
Forschungs- und Kuschelobjekt Finn bewacht das erste Obergeschoss. Hinter der Glastür lockt er unschuldige Studierende an, um sie minutenlang in gehockter Stellung zu bannen. Ein Schauspiel für beide Seiten. Foto: Professor Johannes Seeger

Das könnte Sie auch interessieren

Veterinär-Anatomische Sammlung

mehr erfahren

Forschungs­schwerpunkte

mehr erfahren

Dienstleistungen und Weiterbildung

mehr erfahren