Nachricht vom

Projektförderung durch die Laboruniversität Leipzig

Studierende bei der Augenuntersuchung am Pferd

Ran ans Pferd Kurs Handling, Foto: Julia Dittes

Ein Kooperationsprojekt des Praktischen Ausbildungs- und Lernzentrums (PAUL) und der Klinik für Pferde hat die 9. Projektkohorte der Laboruniversität erreicht. TÄ Annika Mottl und TÄ Julia Dittes reichten ihre Idee mit dem Namen: "Lebende Simulatoren? Ein Widerspruch – Vermittlung von First Day Skills an Simulatoren und anschließendem Training der Fertigkeiten am lebenden Pferd" für eine Förderung ein. Insgesamt 21 Anträge wurden gestellt, 11 Projekte am Ende ausgewählt. Das erhöht nochmals die Freude, die Projektkohorte erreicht zu haben.

Studierende der Veterinärmedizin sollen im Rahmen des Projektes in Kleingruppen von studentischen Tutoren angeleitet werden und sich mit den Themen: Handling eines Pferdes, Allgemeine Untersuchung und Zahnaltersbestimmung beschäftigen. Dabei müssen Trockenübungen an den Simulatoren von PAUL schließlich auf den lebenden Patienten übertragen werden. Das Ziel ist ein entspanntes Von-und-miteinander-lernen in kleinerer Runde. Wir freuen uns auf eine spannende Projektzeit und eine Verbesserung der praktischen Lehre!