Nachricht vom

Foto der 6 lachenden Teammitglieder im Paulinum nach der feierlichen Preisverleihung

Das VetDay-Team um Christina Baumbach, Carolin Lucke, Lisa Borchard, Julia Dittes, Franziska Wagner, Rosa Hofmann (von vorn nach hinten) erhielt den ersten Transferpreis der Universität Leipzig. Foto: Prof. Christoph...

Sind Kühe gar nicht lila? Wer gibt noch Milch außer der Kuh? Und woher kommt eigentlich der Honig? – Fragen, denen sich alljährlich Studierende und Tierärzte am Veterinary Day an der Veterinärmedizinischen Fakultät stellen. Der Projekttag für Grundschüler mit dem Ziel, den Kindern spielerisch die Vielfalt des Tierarztberufes sowie den korrekten Umgang mit Nutztieren und Lebensmitteln näher zu bringen, rückte vergangenen Montag in den Fokus der ganzen Universität.

Im Jahr 2019 hatte sich die Vereinigung von Förderern und Freunden der Universität Leipzig e.V. entschieden zum ersten Mal einen Preis zur „Würdigung herausragender Leistungen auf dem Gebiet des Wissens- und/oder Technologietransfers“ für Studierende der Universität Leipzig zu vergeben – den Transferpreis. Unter zahlreichen eingereichten Projekten wurde der Veterinary Day ausgewählt.

Im Rahmen der Festveranstaltung zum 610. Universitätsgründungstag am Dies academicus konnte der Preis dem sechsköpfigen Organisationsteam übergeben werden. Christina Baumbach, Lisa Borchard, Julia Dittes, Rosa Hofmann, Carolin Lucke und Franziska Wagner freuen sich sehr über die Wertschätzung des Projekttages, der ihnen ungemein am Herzen liegt.

Das von mgm technology partners GmbH gestiftete Preisgeld möchten sie in ihr Projekt stecken und daraus ein Konzept entstehen lassen, um den VetDay direkt an die Schulen zu bringen und so noch viel mehr Kinder daran teilhaben zu lassen.

Wir gratulieren dem VetDay-Team ganz herzlich zum Transferpreis 2019!

Im Mai 2020 feiert der VetDay sein zehnjähriges Jubiläum und geht in die hoffentlich nächsten 10 Jahre, in denen das Team den Kindern ein Lachen ins Gesicht zaubern und sie mit aufregenden Geschichten, neu gewonnenem Wissen und glücklichen Augen nach Hause schicken darf.