Pressemitteilung 2022/131 vom

Am 7. Juli 2022 öffnet der 11. Leipziger Tierärztekongress, die größte veterinärmedizinische Fortbildungsveranstaltung im deutschsprachigen Raum und eine der führenden Fachplattformen Europas, seine Türen. Über 5.000 Veterinärmediziner:innen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz werden bis zum 9. Juli auf der Leipziger Messe zum fachlichen Austausch erwartet. Neben den Behandlungen von Heim-, Haus- und Nutztieren liegt der Fokus insbesondere auf dem One-Health-Ansatz. Diskutiert werden Tierseuchen sowie ihr Einfluss auf die menschliche Sicherheit und Krankheitserreger, die Tier und Mensch infizieren können. Die begleitende Fachmesse vetexpo zählt 282 Aussteller aus 17 Ländern.

Alle zwei Jahre ist der Leipziger Tierärztekongress mit der Fachmesse vetexpo der wichtigste Treffpunkt für Veterinärmediziner aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. 500 Referent:innen bieten Tierärzt:innen aller Fachrichtungen in über 500 Vorträgen eine erstklassige Fort- und Weiterbildung. „Der Tierärztekongress überzeugt auch in diesem Jahr durch seine thematische Breite, die alle Themenaspekte des tierärztlichen Berufsfelds abdeckt – ob tierartspezifisch oder fachübergreifend“, sagt Kongresspräsident Prof. Dr. Uwe Truyen von der Universität Leipzig. Das Spektrum reicht von Hund und Katze über Nutz-, Wild- und Zootiere bis zu Diskussionen mit ethischen Problemstellungen in der Tiermedizin, Lebensmittelsicherheit, Recht, Toxikologie und Tierschutz. 

vetexpo: Laufzeitverlängerung und Flächenerweiterung 

Auf insgesamt 15.000 Quadratmetern präsentieren 282 Firmen aus 17 Ländern – darunter 77 Neuaussteller –  ihre Produkte und Dienstleistungen. 38 Aussteller kommen aus dem Ausland. Die größten Auslandsbeteiligungen sind aus Österreich, den Niederlanden und den USA zu verzeichnen. Zur 11. Auflage des Leipziger Tierärztekongresses öffnet die Fachmesse erstmals an allen drei Veranstaltungstagen. „Die vetexpo ist die wichtigste Messe für Veterinärmediziner im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus. Mit einem Flächenwachstum und einer Laufzeitverlängerung stellen wir das einmal mehr unter Beweis“, betont Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe.   

Neu auf der vetexpo ist die Start-up-Area, auf der acht junge Unternehmen aus ganz Deutschland vertreten sind, um ihrem Markteinstieg Impulse verleihen zu können. Bewährte Highlights wie die Jobmesse vetjobs24 Career Corner, auf der sich attraktive Arbeitgeber aus der Industrie, dem klinischen Bereich oder öffentliche Behörden präsentieren, runden das Messeprogramm ab. 

One-Health-Ansatz: Kampf gegen Infektionskrankheiten

Den Zusammenhang zwischen Tiergesundheit und der Gesundheit des Menschen adressiert unter anderem die Auftaktveranstaltung des diesjährigen Tierärztekongresses. Am Beispiel des Zoonoseerregers SARS-CoV-2 veranschaulicht der Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts, Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas C. Mettenleiter, in seiner Festrede die Bedeutung des One-Health-Ansatzes. „Die meisten der neu auftretenden Infektionskrankheiten sind tierischen Ursprungs“, erklärt Prof. Dr. Truyen und ergänzt: „Die Corona-Pandemie und das Bewusstsein des Klimawandels haben dieses Thema verstärkt in den Fokus gerückt. Zukünftig ist die intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen der Veterinärmedizin und der Humanmedizin entscheidend, um die Ausbreitung von Zoonosen einzugrenzen und die Infektionsgefahr für den Menschen zu verringern.“ 

Zentrales Thema der Auftaktveranstaltung sind zudem die mit der Digitalisierung verbundenen Chancen und Risiken für die Veterinärmedizin. Unter dem Titel „Bits & Bytes: Fluch oder Segen für die Tiermedizin?“ verdeutlichen kurze Impulsreferate unterschiedliche Aspekte dieser Frage und bilden die Grundlage für die anschließende Podiumsdiskussion.

Traumberuf Tierarzt?

Das Berufspolitische Forum des Tierärztekongresses nimmt dieses Jahr den „Traumberuf Tierarzt“ unter die Lupe, der in den meisten Fällen mit den kurativ tätigen Praktikern in der Kleintier-, Großtier- oder Gemischtpraxis in Verbindung gebracht wird. In mehreren Vorträgen wird der Beruf des Tierarztes aus Sicht der Wissenschaft, Veterinärverwaltung, Labortätigkeit und der Praxisbetreiber betrachtet. Ziel ist es, die vielfältigen beruflichen Perspektiven in der Veterinärmedizin aufzuzeigen. Darüber hinaus werden auch der akute und sich verschärfende Fachkräftemangel und die bestehende Versorgungslücke durch den Zuwachs an Klein- und Heimtieren während Corona-Pandemie diskutiert.

Über den Leipziger Tierärztekongress und die vetexpo

Der Leipziger Tierärztekongress samt Fachmesse vetexpo lädt vom 7. bis 9. Juli 2022 auf das Leipziger Messegelände ein. Mit über 500 Vorträgen umfasst die größte Fortbildungsveranstaltung für Veterinärmediziner:innen im deutschsprachigen Raum alle Aspekte des tierärztlichen Berufsfelds. Für die 11. Auflage des Erfolgsevents wurde die Fachmesse vetexpo auf drei Tage verlängert, die Raumkapazität auf 15.000 Quadratmeter erweitert. Erneut wird die Jobmesse CAREER CORNER integriert. Der Leipziger Tierärztekongress und die Fachmesse vetexpo werden von der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig, den sechs Tierärztekammern der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie der Leipziger Messe GmbH veranstaltet. Der 10. Leipziger Tierärztekongress mit vetexpo verzeichnete 283 Aussteller aus 15 Ländern und 6.200 Teilnehmer.