Im Rahmen ihres Studiums können Studierende der Veterinärmedizin verschiedene Lehrveranstaltungen auf unserem Lehr- und Forschungsgut besuchen.

Studierende füttern Lämmer
Auf unserem Forschungsgut kommen Studierende in direkten Kontakt mit unseren Tieren, Foto: Volkmar Heinz

Die Tierkliniken nutzen Tiere des LFG für die Propädeutik, Bestandsfahrten, Trackveranstaltungen sowie klinische Rotationen, die paraklinischen Institute für die Lehre der Tierhaltung, Tierhygiene, Tierzucht, Tierschutz, Tierernährung sowie Bakteriologie und Parasitologie. Das LFG besitzt gegenüber ausschließlich kommerziell bewirtschafteten Nutztierbeständen das Alleinerkennungsmerkmal der Aus- und Weiterbildung von Studierenden sowie Tierärztinnen und Tierärzten unter realen Produktionsbedingungen.

 

Im Rahmen des veterinärmedizinischen Studiums werden folgende Veranstaltungen angeboten:

  • Nutztiertrack,
  • Propädeutik,
  • Tierhygienekurs
  • Bestandsbetreuung von Rind und Schwein
  • klinischer Klauenpflegekurs

Neben der Ausbildung im Studium erfüllt das LFG auch Aufgaben im Rahmen der Fort- und Weiterbildung von Tierärztinnen und Tierärzten.

Ausbildung Studierender anderer Fakultäten und Fachrichtungen der Universität Leipzig, wie z. B. der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät und der Medizinischen Fakultät, steht das LFG für deren Lehrveranstaltungen zur Verfügung.

Auf dem LFG werden auch externe Lehrveranstaltungen, wie z. B. der tierexperimentelle Kurs ,,Vermittlung von Grundkenntnissen im Bereich Tierschutzrecht, Tierschutztechnik und Versuchstierkunde am Schwein" durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Landwirtschafts­praktikum

mehr erfahren

Lehr- und Versuchsgut

mehr erfahren

Geschichte

mehr erfahren