Das Institut für Immunologie bietet vielfältige Betätigungsfelder. Von der technischen Assistenz über Promotions- bis hin zu Postdoktorandenstellen mit Einbindung in Forschung und Lehrtätigkeiten.

Laborarbeit in der Immunologie: von der Isolation von primären Einzelzellen, über Expressionsanalysen und durchflusszytometrische Messungen. Foto: Gottfried Alber

Offene Stellen

Schauen Sie bitte bei Interesse in den für Sie interessanten Rubriken nach, ob wir eine Stelle für Sie haben.

Offene Stellen für Postdoktoranden

Momentan sind keine offenen Stellen vorhanden, aber Initiativbewerbungen sind willkommen.

Offene Stellen für technisches Personal

Kennziffer 312/2019
TECHNISCHE(R) ANGESTELLTE(R) (M/W/D)
befristet bis 31. Dezember 2022
Eine Weiterbeschäftigung um mindestens drei weitere Jahre wird angestrebt. Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 9b TV-L
An der Veterinärmedizinischen Fakultät, Institut für Immunologie, ist in der Emmy-Noether-Forschungsgruppe „Antigenidentifizierung und Charakterisierung adaptiver Immunität bei schwerem Equinem Asthma“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt oben genannte Stelle zu besetzen.
Das Projekt der jüngst eingerichteten und durch die DFG-geförderten Emmy-Noether- Nachwuchsgruppe zielt darauf ab, krankheitsrelevante Antigene und Allergene zu identifizieren und die Immunpathogenese der Erkrankung aufzuklären. Hierbei liegt der Fokus auf pathologischen Antikörper- und T-Zellantworten der betroffenen Pferde. Die neuen Erkenntnisse aus diesem Forschungsprojekt können zukünftig eine spezifische Therapie ermöglichen. Zur Bearbeitung dieser Thematik setzen wir eine Vielzahl moderner biotechnologischer Verfahren und Methoden ein. Unser interdisziplinäres Team, das sich mit vielfältigen Aspekten der Veterinärimmunologie befasst, arbeitet eng mit anderen Arbeitsgruppen innerhalb des Biomedizinisch-Biotechnologischen Zentrums (BBZ) der Universität, sowie Kliniken und Instituten der Fakultät zusammen und ist in internationalen Kooperationen vernetzt.
Aufgaben

  • Reproduzierbare Durchführung zweidimensionaler (2D) Western Blots inklusive sorgfältiger Dokumentation;
  • Klonierung, rekombinante Expression, Aufreinigung (FPLC) von Proteinen
  • Durchführung von ELISAs und Multiplexanalysen (bead-basierte Assays)
  • Methoden-/Protokolloptimierung in den genannten Bereichen
  • Assistenz bei Probennahmen am Pferd (fakultativ)
  • Probeninventarisierung, -vorbereitung, -verarbeitung für z. B. Proteomics, Zellisolation (PBMC)
  • Technisch-methodische Unterstützung der Doktoranden

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Ausbildung als Medizinisch-Technische/-r Laboratoriumsassistent/-in, vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss oder mind. gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • Sorgfältige reproduzierbare technische Arbeitsweise
  • Erfahrung in einem oder mehreren Arbeitsbereichen wie z.B. (2D) Western Blotting, ELISA, bead-basierten Assays, Proteomics, Klonierung, PCR, rekombinanter Expression, Zellkultur, Isolation primärer Zellen (PBMC), Durchflusszytometrie, FACS sind vorteilhaft
  • Gute Englischkenntnisse sind vorteilhaft
  • Souveräner Umgang mit Labor- und Dokumentationssoftware
  • Selbständigkeit, Zuverlässigkeit, Motivation und Engagement im Team

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 312/2019 bis 20. Januar 2020 an:
Universität Leipzig
Veterinärmedizinische Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Dr. Thomas Vahlenkamp
An den Tierkliniken 19
04103 Leipzig

dekanat(at)vetmed.uni-leipzig.de

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender_in trägt dafür die volle Verantwortung
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Hinweise zum Datenschutz
Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Verantwortlicher für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung unten angegebene Adressat der Bewerbung. Ihre personenbezogenen Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens innerhalb der Universität Leipzig weitergegeben an

  • Mitglieder der Auswahlkommission,
  • die Personalverwaltung,
  • die/den Gleichstellungsbeauftragte_n,
  • die Schwerbehindertenvertretung und
  • ggf. den Personalrat

im Rahmen ihrer organisatorischen bzw. gesetzlichen Zuständigkeit.
Ihre personenbezogenen Daten werden spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.

Offene Doktorarbeiten

Bei Interesse fragen Sie uns nach möglichen Promotionsarbeiten.

Offene Stellen für studentische Hilfskräfte

2019-07-24

Studentische Hilfskraftstelle zur Betreuung der Beagle-Haltung der Fakultät

Ab sofort ist eine Studentische Hilfskraftstelle zur Betreuung der Beagles zu besetzen. Die Rahmenbedingungen und den Zeitrahmen erfragen Sie bitte bei Interesse unter folgendem E-Mail-Link

Interesse an der Arbeit als Studentische Hilfskraft in der Beagle-Haltung

Die Beagles der Fakultät suchen eine neue studentische Hilfskraft, Foto: Colourbox

Das könnte sie auch interessieren

Forschung

mehr erfahren

Core Unit Durchflusszytometrie

mehr erfahren

Weiterbildung

mehr erfahren