aktuelle Forschungsprojekte

Derzeit laufende Forschungsprojekte sind hier nach Tierarten getrennt dargestellt.

Pferd

  • Mikrobiota im Pferdedarm
  • Veränderung der Schleimkonzentration im Pferdharn unter Einfluss von NSAIDs
  • Einfluss der Laxantien auf die Magenentleerung und den Elektrolythaushalt
  • Expression von Wachstumsfaktoren und derer Rezeptoren in der Schleimhaut des Pferdemagens
  • Untersuchung des Duodenalsaftes
  • Enzymaktivität der Alkoholdehydrogenase (ADH) bei Kolikpferden
  • Apoptose und Nekrose bei Zellen in BALF von gesunden und RAO-kranken Pferden
  • Untersuchung der sensiblen Innervation des äußeren Gehörkanales mit Etablierung der lokalen Anästhesie
  • sonographische und endoskopische Untersuchung des äußeren Gehörkanales bis zum Trommelfell


Wiederkäuer

Gesundheitsstabilisierung bei Hochleistungskühen und Schafen im peripartalen Zeitraum

  1. Frühdiagnostik, Therapie und Prophylaxe des Fettmobilisationssyndromes und der Ketose bei Rind und Schaf:
    • Evaluierung frühdiagnostischer Indikatoren in der Trockenstehphase für postpartale Krankheiten inklusive Fruchtbarkeitsstörungen
    • Evaluierung von Fettgewebseigenschaften (Hormone, Zytokine) für die Entwicklung von peripartalen Krankheiten bei Hochleistungskühen
    • Prüfung von Medikamenten zur peripartalen Lipolysehemmung (CLA, Catosal u.a.)
    • Früherkennung, Therapie und Prophylaxe der Septikämie resp. von SIRS einschließlich der Pathophysiologie der Blutgerinnung
    • Ätiologie, Pathogenese, Therapie und Prophylaxe von Leberfunktionsstörungen
  2. Epizootologie, Ätiologie, Pathogenese, Therapie und Prophylaxe der Dislocatio abomasi beim Rind; Therapieoptimierung nach Labmagenreposition, - Stimulierungsmöglichkeiten der Labmagenmotorik nach Reposition
  3. Ätiologie, Frühdiagnostik und Prophylaxe der Gebärparese beim Rind; Evaluierung von Prädispositionsindikatoren in der Trockenstehphase
  4. Bedeutung des antioxidativen Status bei Kühen und Schafen für Leistung, Gesundheit sowie Therapie und Prophylaxe: ätiologischen Rolle in der Krankheitsentstehung sowie therapeutische Beeinflussbarkeit
  5. Herdendiagnostik und -betreuung:
    • Ätiologie, Frühdiagnostik und Prophylaxe jahreszeitlicher Leistungs- und Morbiditätsdiffe-renzen bei Hochleistungskühen
    • Bewertung und Stabilisierung von Elektrolyt- und Säure-Basen-Haushalt bei Kühen, Mineralstoffversorgung in Milchviehbeständen; Spurenelementanalysen bei Hochleistungskühen
    • Gesundheitsstatus bei Kühen sowie Schafen in extensiver Haltung (Mutterkühe, Schafe auf Rekultivierungsflächen)
    • Überprüfung und Erarbeitung von Referenzwerten mit besonderer Berücksichtigung von Hochleistungskühen
    • Optimierung der systematischen Stoffwechselkontrolle bei Wiederkäuern
  6. Therapieoptimierung
  7. Labor- (inkl. Organfunktions-) Diagnostik: Diagnostische Bedeutung von Akut-Phase-Proteinen (Haptoglobin), von Lipoproteinen (Lipidelektrophorese), von Isoenzymen der Alkalischen Phosphatase, von Isoenzymen der Creatinkinase, von Parametern des antioxidativen Status, von Zytokinen
  8. Arzneimittelerprobungen
  9. Alternative Heilmethoden bei Rindern (Akupunktur)


Schwein

Alternativen zur chirurgischen Ferkelkastration

  • Einsatz von Improvac® bei Kryptorchiden
  • Einfluss des Geschlechts von Mastschweinen auf klinische Chemie, Blutbild und akute-Phase-Reaktion
  • Einfluss von Ebermast und GnRH-Vakzination auf Futterverbrauch, Fleischqualitätsparameter und Wachstum
  • Verbraucherakzeptanz

Epidemiologische Untersuchungen zu viralen, bakteriellen und parasitär bedingten Erkankungen bei Wildschweinen und Rehen

  • anzeigepflichtige Tierseuchen und Auftreten anderer viraler Erkrankungen bei Wildschweinen
  • Mykobakterienprävalenz bei Wildschweinen und Rehwild
  • Trichinellen- und Salmonellen bei Wildschweinen
  • Vorkommen von BTV bei Wildwiederkäuern

Untersuchungen zu wirtschaftlichen Auswirkungen einer Mycoplasma hyopneumoniae-Eradikation in Schweinebeständen

Wirtschaftlichkeitsstudie bei PRRS-Vakzination in Sauenbeständen


Gerichtliche Veterinärmedizin

  • Retrospektive multivariable Untersuchung der Kolikpatienten zum Erfassen prognostischer Indikatoren


nach oben

Downloads

Direktor und Mitarbeiter

Prof. Dr. Dipl. ECEIM
Gerald Fritz Schusser
Telefon: 0049 (341) 97 38-320

Kontakt

Kliniktelefon
Diensthabender Tierarzt
(0341) 97 38-330

Sekretariat
Tina Dögl
Telefon: 0049 (341) 97 38-320
Fax: 0049 (341) 97 38-349

Kliniksekretariat

Ines Sackersdorff
Mandy Rennicke
Telefon: 0049 (341) 97 38-331

Medizinische Tierklinik
An den Tierkliniken 11
04103 Leipzig

Tierrettung

Anforderung zum Transport von kranken Großtieren

07:00 - 15:30 Uhr unter
(0341) 97 38-331

15:30 - 7:00 Uhr unter
(0341) 97 38-330